buy window 10 key online Here you will get the 100% Genuine Windows 10 Product Activation Keys, Office 2016 Product Keys. Windows 8.1 Product keys are on promotion buywindows10key Windows 10 Home Key Office Professional Key sale buy Office Professional 2013 Key http://www.productkeysale.com buy cheap windows 10 key buy cheap office 2016 key buy cheap office 2013 key purchase Windows 10 Professional key

So wählen Sie die richtige Teilewaschmaschine für Ihre Prozesse

buy window 10 key online Here you will get the 100% Genuine Windows 10 Product Activation Keys, Office 2016 Product Keys. Windows 8.1 Product keys are on promotion buywindows10key Windows 10 Home Key Office Professional Key sale buy Office Professional 2013 Key http://www.productkeysale.com buy cheap windows 10 key buy cheap office 2016 key buy cheap office 2013 key purchase Windows 10 Professional key
  • So wählen Sie die richtige Teilewaschmaschine für Ihre Prozesse

    So wählen Sie die richtige Teilewaschmaschine für Ihre Prozesse

    Reinigungsprogramme, die nicht das tun, was sie tun sollten, können zu Defekten und einer schlechten Qualität führen. So können zum Beispiel abgelagerte Kühlmittel, die über einen längeren Zeitraum auf den Teilen bleiben später schwierig zu entfernen sein oder das Risiko einer Korrosion erhöhen. Einen guten Reinigungsprozess und leistungsfähige Industriereinigungsmaschinen zu haben ist also unabdingbar. Leistungsfähig werden diese durch die richtige Bedienung der Maschinen, die besten Substrate sowie optimale Reinigungsmittel.

     

    Doch je nach Situation kann sich die chemische Zusammensetzung der Bearbeitungsflüssigkeit sowie der Schmierstoffe unterscheiden. So werden zum Beispiel fürs Fräsen und Bohren Stoffe mit geringeren Schmiereigenschaften verwendet, während für die Bearbeitung von Materialien wie Stahl und Titan Stoffe mit hohen Schmiereigenschaften benötigt werden. Diese wird durch eine höheren Öl-Konzentration sowie durch zahlreiche Zusatzstoffe erreicht. Je nach Flüssigkeit hat man es also mit unterschiedlichen Zusatzstoffen und Öl-Konzentrationen zu tun. Diese Zusatzstoffe sind üblicherweise basiert auf Phosphor, Sulfur und Chlor. Alle diese Stoffe sind bei der Teilereinigung grundsätzlich schwieriger zu entfernen, weswegen das bei der Konzeption des Reinigungsprozesses in Betracht gezogen werden muss. Aus manchen Vorgängen resultieren zudem auch Späne und andere Partikel, deren Entfernung eine Herausforderung ist.

     

    Der Schlüssel zum Erfolg ist bei solchen Reinigungsprozessen zuallererst immer der gekonnte Umgang mit Kühlschmiermitteln – insbesondere die stetige Kontrolle, dass die verwendete Konzentration nicht zu hoch ist. Fremdöle müssen zudem kontinuierlich durch abschöpfen oder mit einer Zentrifuge entfernt werden. Wenn Sie dies stets tun, dann verbessert das auch die späteren Resultate der Teilereinigung.

     

    Weiter zu beachten ist, dass die Teile immer so schnell wie möglich von der Bearbeitung in die Waschmaschinen gelangen müssen, da die Substanzen je länger es dauert desto schwieriger zu entfernen sind.

     

    Gerade in Bereichen mit hohen Produktionsaufkommen sind insbesondere Spritzreinigungsanlagen optimal geeignet. Wenn die Sprühköpfe auf die Teile abgestimmt wind, dann können so die besten Reinigungsresultate erreicht werden. Ein höherer Druck oder eine Rotationsbewegung sorgen zudem dafür, dass auch hartnäckige Verunreinigungen besser entfernt werden.

     

    Tauschmaschinen mit Gestellen, Körben oder Fässern sind ebenfalls gut für die Reinigung mit zusätzlichen, mechanischen Bewegungen. Das kann zum Beispiel mit Zirkulationspumpen in den Behältern erreicht werden. Ultraschallreiniger können den Reinigungsprozess zusätzlich massiv verbessern, da mit Schallwellen in hohen Frequenzen in der Reinigungslösung zum Beispiel Blasen gebildet werden, die auf der Oberfläche des Teiles implodieren und damit Verunreinigungen ablösen. Diese Reinigungsart verbessert zudem auch die Reinigung von Blindlöchern oder sonstiger Stellen, die mit anderen Reinigungsmethoden nur schlecht erreichbar sind.

     

    Hersteller haben bei der Auswahl der wasserbasierten Reinigungsmittel die Qual der Wahl. Alkalische Reiniger können zum Beispiel für Aluminium, Zink, Zinkbeschichtungen und Gelbmetalle wie Kupfer und Messing verwendet werden. Saure Reiniger wiederum sind besonders nützlich, wenn nicht-organische Stoffe, wie Oxide oder Korrosion von der Oberfläche der Teile entfernt werden müssen. Hierbei ist jedoch auch die Auswahl der geeigneten Anlagen wichtig, da man saure Reiniger nicht so universell verwendet werden können, wie alkalische Reiniger. Neutrale Reiniger benötigen eine grössere Konzentration von Tensiden, um so eine bessere Reinigungswirkung zu erreichen. Diese sind aber von den Arbeiten häufig besser akzeptiert und umweltfreundlicher.

     

    Um optimale Resultate zu erreichen sind die richtige Zeitdauer, Bewegung, eine optimale Konzentration sowie die richtige Temperatur unabdingbar. Wenn auch schon bereits eine dieser Variablen nicht optimal ist, dann müssen die anderen drei angepasst werden, um ein konstantes Sauberkeitsniveau zu halten. Dieses muss selbstverständlich kontinuierlich geprüft werden, um so Inkonsistenzen so früh wie möglich zu entdecken und Gegenmassnahmen ergreifen zu können.

     

    Sämtliche Reinigungsmaschinen und chemischen Prozesse müssen stets überwacht und gewartet werden. Üblicherweise wird einmal pro Schicht eine Titration durchgeführt, um die Konzentration der Chemikalien festzustellen. Diese sowie der pH-Wert, die Leitfähigkeit, der Sprühdruck sowie die Temperatur sollten regelmässig überprüft und festgehalten werden, um so Entwicklungen nachverfolgen zu können.

     

    Um die Reinigungsflüssigkeit möglichst lange verwenden zu können, kann diese zudem regelmässig gefiltert werden. Hierdurch werden Partikel und sonstige Verschmutzungen entfernt und anschliessend entsorgt. Wenn die Partikel zum Beispiel aus Eisen sind, dann können hierfür auch Magnete eingesetzt werden. Das Ziel sollte natürlich sein, dass gereinigte Teile nie durch eine Ölschicht entfernt werden, durch welche das Teil wieder verschmutzt würde!

     

    Selbstverständlich gilt es auch, zu wissen, wann die Reinigungsmittel ausgetauscht werden müssen, um eine optimale Sauberkeit zu wahren. Die Menge emulgierten Öls in der Lösung können Sie zum Beispiel messen, indem Sie etwas Reinigungslösung aus dem Bad entnehmen und wenn Sie alkalische Reinigungsmittel verwendet haben etwas Phosphor- oder Schwefelsäure beizugeben. Die Verschmutzungen werden dann an die Oberfläche kommen, so dass die Menge gemessen werden kann. Tun Sie dies regelmässig, um den Anstieg der Verschmutzungen nachzuverfolgen und die Reinigungslösung im richtigen Moment austauschen zu können.

     

    Haben Sie noch weitere Fragen oder wünschen sich eine Beratung durch die Cleantec AG? Dann zögern Sie nicht länger und kontaktieren uns noch heute per Email oder Telefon. Wir sind jederzeit gerne für Sie da und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

    Leave a comment

    Required fields are marked *